Coca-Cola muss in Kaiserslautern bleiben

coke workers in front of factory gatesVergangenen Donnerstag, 15.1., berief der Betriebsrat der Coca-Cola Erfrischungsgetränke (CCE) AG Kaiserslautern kurzfristig eine Betriebsversammlung ein, um die 250 Beschäftigten darüber zu informieren, dass ihm eine fehlgeleitete Email in die Hände gefallen sei. Hieraus gehe hervor, dass es konkrete Planungen zur Schließung der Produktion in Kaiserlautern gebe.
Da Vorstandsmitglied Cornelia Hulla in der Betriebsversammlung keine verbindliche Zusage für den Erhalt der Produktion machen konnte und die Stimmung immer aufgeheizter wurde, verlegte der Betriebsrat die Zusammenkunft kurzerhand vor das Werkstor.
Beschäftigte, Betriebsratsvorsitzender Alfons Boslé, Betriebsratsmitglied Joachim Reidenbach und der Geschäftsführer der NGG-Region Pfalz Holger Winkow machten in ihren Reden deutlich, dass sie eine faire Umgangsweise vom Arbeitgeber erwarten und für den Standort kämpfen werden: „Coca-Cola muss in Kaiserslautern bleiben!“
Auch andere Standorte sind von Schliessung bedroht. Inzwischen sind Verhandlungen zwischen Gesamtbetriebsrat und Geschäftsleitung angelaufen.
coke workers in front of factory gates

Quelle: http://www.ngg.net/branche_betrieb/getraenke/coke_kaiserslautern/

 

AnhangGröße
coke_ktown.jpg85.62 KB

Choose your language:

Login

Fight outsourcing and job destruction!