Beschäftigte bei Multon (CC Hellenic, Russland) organisieren sich

11.2.2009.

Mehr als 100 Beschäftigte aus verschiedenen Abteilungen von ZAO "Multon", einem Tochterbetrieb der Coca-Cola Hellenic in Russland, haben sich gewerkschaftlich organisiert. Die neue Gewerkschaftsorganisation hat sich der Petersburger Regionalorganisation der Agrar- und Lebensmittelgewerkschaft Russlands (AIK) angeschlossen. 

Gennadij Jegorow, der Vorsitzende der neuen betrieblichen Gewerkschaftsorganisation, erzählt:

"Wir haben uns gewerkschaftlich organisiert, um dafür zu sorgen, dass die Geschäftsleitung ihre Beschlüsse gemäss dem russischen Arbeitsrecht trifft, und um unfaire Kündigungen unter dem Vorwand der globalen Finanzkrise zu verhindern."

Die Gewerkschaft hat damit begonnen, die Situation im Betrieb genau zu beobachten und zu analysieren, und plant Weiterbildungen für die neu gebackenen AktivistInnen. Schon jetzt, ohne viel Vorlauf, führen die Vertreter der Gewerkschaft Verhandlungen mit der Geschäftsleitung zu einer Reihe komplizierter Fragen. 

Die Multon-Gewerkschaft hat auch schon Kontakte zu den gewerkschaftlich organisierten KollegInnen bei Coca-Cola-Betrieb in St. Petersburg aufgebaut, die zugesichert haben, jegliche notwendige Unterstützung zu leisten und gemeinsame Probleme zusammen anzugehen.

Die IUL begrüsst die Entscheidung der Beschäftigten bei Multon, sich zusammenzuschliessen und ihre Rechte gemeinsam zu wahren, und sagt ihnen Unterstüzung und Solidarität für ihre Arbeit zu.

Ihr könnt der neuen Gewerkschaft hier eine Willkommensnachricht zukommen lassen.

Choose your language:

Login

Fight outsourcing and job destruction!