Deutsch

warning: Creating default object from empty value in /homepages/36/d105421224/htdocs/ccww/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 34.

Video - Vertrauensmann bei Coca-Cola Norwegen: "Wir sind stark, wenn wir zusammenstehen"

Tony Farman ist Vertrauensmann der Lebensmittelgewerkschaft NNN, die die Interessen der Beschäftigten bei Coca-Cola in Norwegen vertritt. Er ist einer von vielen Beschäftigten im Betrieb, die aus Pakistan stammen. In diesem Interview spricht er von der Notwendigkeit für Beschäftigte, gewerkschaftlich organisiert zu sein, auch und gerade für Beschäftigte mit Migrationshintergrund.

Österreich: Totalausgliederung der Distribution verhindert

14.3.2009. Zentralbetriebsrat und die Gewerkschaft GMTN konnten in Verhandlungen mit der Geschäftsleitung von Coca-Cola HBC Austria die Totalausgliederung des Vertriebs verhindern, die den Verlust von 260 Arbeitsplätzen im Unternehmen bedeutet hätte.

2000 gegen Schliessung von Coca-Cola-Standorten

14.2.2009. In Kaiserslautern protestierten Beschäftigte, Politiker und Bevölkerung gemeinsam für den Erhalt des Coca-Cola-Werks.
„Mit tausend haben wir ja insgeheim gerechnet, aber keiner dachte, dass sich zweitausend Menschen mit den Beschäftigten von Coca-Cola in Kaiserslautern solidarisieren würden“, erklärte Holger Winkow, Geschäftsführer der NGG-Region Pfalz am 14. Februar 2009 auf der
Protestaktion gegen die Schließung der Coca-Cola-Produktion in Kaiserslautern.

protest action

Beschäftigte bei Multon (CC Hellenic, Russland) organisieren sich

11.2.2009.

Mehr als 100 Beschäftigte aus verschiedenen Abteilungen von ZAO "Multon", einem Tochterbetrieb der Coca-Cola Hellenic in Russland, haben sich gewerkschaftlich organisiert. Die neue Gewerkschaftsorganisation hat sich der Petersburger Regionalorganisation der Agrar- und Lebensmittelgewerkschaft Russlands (AIK) angeschlossen. 

SABMiller/Coca-Cola-Betrieb in Honduras von ArbeiterInnen besetzt

Am 10.2. haben Mitglieder der Gewerkschaft der Getränkeindustrie STIBYS in Honduras die Brauerei Hondureña in San Pedro Sula besetzt. Die Brauerei gehört dem globalen Braukonzern SAB Miller, und hält die Lizenz für Abfüllung von Coca-Cola-Getränken für Honduras. 

Die Aktion begann nach der Drohung des Unternehmens, 17 Beschäftigte zu entlassen.

GBR gegen Leiharbeit und Jobvernichtung

Der Gesamtbetriebsrat der CCE AG hat in seiner Sitzung vom 11.2. das Thema prekäre Beschäftigung, und speziell den Forderungskatalog der Globalen Coca-Cola-Allianz zum Thema diskutiert. Der GBR, der ca. 12.000 Beschäftigte der CCEAG in Deutschland vertritt, hat den Forderungskatalog der IUL beschlossen und unterstützt diesen ausdrücklich.

Inhalt abgleichen

Login

Fight outsourcing and job destruction!