IUF logo; clicking here returns you to the home page.
IUL
Vereinigt Lebensmittel-, Landwirtschafts- und HotelarbeitnehmerInnen weltweit


Vorsitzender Nejati der iranischen Zuckerarbeitergewerkschaft immer noch im Gefängnis und vor einer weiteren Verurteilung

An die IUL Web-Site geschickt am 11-Feb-2010

Diesen Artikel an eine/n Bekannte/n weiterleiten.



Während vier verurteilte Führungskräfte der unabhängigen Zuckerarbeitergewerkschaft Haft Tapeh im Iran jetzt freigelassen wurden, bleibt der Vorsitzende Ali Nejati weiter im Gefängnis, wo er wegen "Gefährdung der nationalen Sicherheit" noch zwei Jahre oder länger zubringen könnte. Reza Rakhshan, der Kommunikationsbeauftragte der Gewerkschaft, wartet immer noch auf das endgültige Strafmaß im Zusammenhang mit seiner Verurteilung wegen ähnlicher Anklagen im vorigen Jahr.

Nejati sitzt gegenwärtig eine einjährige Strafe ab und hat eine weitere Strafe von einem Jahr oder mehr zu erwarten.




Gorban Alipour und Mohammad Heidari wurden entlassen, nachdem sie ihre Strafe ganz oder zum Teil abgesessen hatten; Jali Ahmadi und Feridun Nikfar wurden bedingt auf Bewährung entlassen, nachdem sie einen Teil ihrer Strafen verbüßt hatten.

Nichts hat sich in Haft Tapeh geändert, wo die Arbeitnehmer seit der Inhaftierung der Gewerkschaftsführer immer wieder zu spontanen Kampfmaßnahmen greifen mussten, um die Zahlung ihrer Löhne zu bewirken.

Die Kampagne für die Arbeitnehmer von Haft Tapeh wird solange weitergehen, bis


HIER KLICKEN, um eine Botschaft an die iranischen Staats- und Justizbehörden zu senden. Eure Botschaften werden an die Haft Tapeh Arbeitnehmer weitergeleitet.