IUF logo; clicking here returns you to the home page.
IUL
Vereinigt Lebensmittel-, Landwirtschafts- und HotelarbeitnehmerInnen weltweit


Guatemaltekischer Bananengewerkschaftsführer ermordet

An die IUL Web-Site geschickt am 25-Sep-2007

Diesen Artikel an eine/n Bekannte/n weiterleiten.

photo



Am frühen Morgen des 23. September wurde der guatemaltekische Gewerkschaftsführer Marco Tulio Ramírez Portela von maskierten Bewaffneten ermordet, als er sein Haus verließ, um sich zur Arbeit zur begeben. Marco Tulio war Sport- und Kultursekretär der Bananengewerkschaft SITRABI, die Arbeitnehmer von Del Monte vertritt. Sein Bruder Noé Antonio Ramírez Portela ist der Generalsekretär der Gewerkschaft.

Tulios Ermordung ist ein weiteres Beispiel für die zunehmende gewerkschaftsfeindliche Gewalt und die institutionelle Straflosigkeit in Guatemala. Im Juli überfielen in Fahrzeugen der Regierung vorfahrende uniformierte Soldaten die SITRABI-Zentrale und verlangten Informationen über Gewerkschaftsfunktionäre und -mitglieder. Die Gewerkschaft reichte danach bei der Staatsanwaltschaft und bei der Sondereinheit für Verbrechen gegen Gewerkschafter und Journalisten einen umfassenden Bericht ein.

Die IUL hat die Regierung Guatemalas aufgefordert, unverzüglich eine umfassenden und offene Untersuchung dieser jüngsten Ermordung eines Gewerkschafters durchzuführen. Ihr könnt den Kampf gegen Straflosigkeit unterstützen - Hier klicken, um eine Botschaft an die Behörden zu senden. Kopien aller Botschaften gehen automatisch an die SITRABI.