IUF logo.

العربية | 中文 | Deutsch | English | Español | Français | 日本語 | Русский | Skandinaviska




Der Kampf für Gerechtigkeit, Schutz und Gleichheit für alle geht weiter 27-05-2019

Aus Anlass des Internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie begrüsst die IUL nachdrücklich die Erklärung der IAO wie auch das von UN Free&Equal produzierte Video. Beide spiegeln unsere anhaltende gemeinsame Forderung nach Gerechtigkeit, Schutz und Gleichheit für alle wider. Im Einklang mit der IUL-Politik stehen wir voll und ganz hinter dem Inhalt dieser Veröffentlichungen.


[read more]

IUL-Exekutive ruft zu Massnahmen gegen homophobe Gesetzgebung in Brunei auf 09-04-2019

Die IUL-Exekutive hat die Einführung eines neuen Gesetzes in Brunei verurteilt, das für gleichgeschlechtlichen Sex Tod durch Steinigung vorsieht, und zu Massnahmen aufgerufen, um Druck auf die Regierung auszuüben, damit sie das Gesetz aufhebt.

 


[read more]

Die Menschenrechts-Heuchelei der Coca-Cola Company 11-12-2018

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte erkennt an, dass niemandes Rechte gesichert sind, solange nicht die Rechte aller gesichert sind, und dass die Menschenrechte unteilbar und untrennbar sind.

[read more]

CC.OO legt Schulungsunterlagen zu LGBTI-Arbeitnehmerrechten vor 02-07-2018

Der spanische IUL-Mitgliedsverband CC.OO hat für seine Mitglieder Schulungsmaterial zu LGBTI-nahen Themen auf Spanisch herausgegeben.
[read more]

Der Monat der Pride bietet Gelegenheit, für LGBTI-Arbeitnehmerrechte einzutreten 27-06-2018

HappypridesmallDie IUL ruft die Mitgliedsorganisationen auf, für LGBTI-Arbeitnehmerrechte und Gewerkschaftsanliegen zu organisieren, zu kämpfen und zu gewinnen und gegen jede an LGBTI-Arbeitnehmer/innen begangene Ungerechtigkeit aufzutreten. HAPPY PRIDE!


[read more]

UFCW aktualisiert LGBTI-Terminologie in Kollektivvereinbarung mit Cargill durch nicht-diskriminierende Formulierung 28-05-2018

UFCWDer Ortsgruppe 1776 der der IUL angeschlossenen UFCW ist es gelungen, mit Cargill eine positive Formulierung in Bezug auf LGBTI auszuhandeln, die eine völlige Beseitigung der einseitig heterosexuell orientierten Terminologie in der bestehenden Vereinbarung zur Folge hat.
[read more]



[More]