Home

Neuseeländische Gewerkschaftskampagne erreicht Verbot von Nullstunden- verträgen

14 March 2016 News
Druckversion

NozerohourcontractsEine lange Kampagne des IUL-Mitgliedsverbands Unite, die von allen neuseeländischen Gewerkschaften unterstützt wurde, hat im Parlament zu einem einstimmig beschlossenen Verbot von Nullstundenverträgen geführt. Alle Arbeitsverträge müssen jetzt vereinbarte und garantierte Arbeitsstunden festsetzen; diese Arbeitsstunden müssen unter Bezugnahme auf die Arbeitstage und Arbeitsbeginn und Arbeitsende aufgezeichnet werden.

Ein Vertrag kann eine 'Verfügbarkeitsklausel' 'aus guten Gründen' vorsehen, die Beschäftigten müssen aber für die Verfügbarkeit entschädigt werden. Beschäftigte können zusätzliche Arbeitsstunden ohne Strafe ablehnen, und für gestrichene Schichten muss eine Entschädigung gezahlt werden. Unite setzt ihre Organisierungsbemühungen und ihre Kampagne für geringbezahlte und prekär beschäftigte Arbeitnehmer/innen fort.

endzerohours