Home

Fast-Food-Beschäftigte setzen in Neuseeland garantierte Arbeitszeiten durch

17 October 2016 News
Druckversion

Nozerohourcontracts_0Der IUL-Mitgliedsverband Unite und Restaurant Brands, das in Neuseeland die Ketten KFC, Pizza Hut, Starbucks und Carl's Jr betreibt, haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die den Beschäftigten in vollem Umfang Arbeitszeiten und Schichten garantiert.

Die 2015 unterzeichnete Kollektivvereinbarung enthielt eine Regelung, die die Arbeitszeit zu 80% der in den vorangegangenen drei Monaten geleisteten Arbeitszeit garantierte. Die neue, abgeänderte Vereinbarung geht zu 100%ig garantierten Arbeitszeiten und zu festen Schichten über. Die Verabschiedung des Gesetzes zum Verbot von Null-Stunden-Verträgen in Neuseeland ebnete den Weg für die Aushandlung dieser Änderung.

Die Arbeitgeber werden mit jedem Beschäftigten Gespräche führen, um zu einer Einigung über feste Arbeitszeiten und Schichten auf Basis der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit zu gelangen. Den Beschäftigten werden ausserdem zusätzliche Schichten bis zu maximal 40 Stunden pro Woche angeboten werden, wenn sie verfügbar werden, was die Möglichkeit einer dauerhaften, sicheren Vollzeitbeschäftigung bietet.

Der Unite-Generalsekretär, Gerard Hehir, bezeichnet dies als einen grossartigen Sieg für die Beschäftigten.

Unite hat jedoch McDonald's und Burger King vorgeworfen, sie versuchten, den Beschäftigten sowohl ihre kollektivvertraglichen als auch ihre gesetzlichen Rechte vorzuenthalten, und wird ihr Vorgehen vor Gericht anfechten.