Hotel-Housekeeping-Kräfte setzen sich im Rahmen der Weltaktionswoche weltweit für Rechte, Anerkennung und sichere Arbeit ein

23 November 2016 News
Druckversion

GWA_FSPM_Bandung

Vom FSPM in Bandung, Indonesien, am 2. November organisierte Demonstration

Hotel-Housekeeping-Kräfte und ihre Gewerkschaften in 34 Ländern und mehr als 50 Städten führten während der 3. IUL-Weltaktionswoche der Hotel-Housekeeping-Kräfte vom 31. Oktober bis 6. November eine Vielfalt von Aktionen durch, um auf ihren Kampf für Rechte, Anerkennung und bessere Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen. Im Mittelpunkt vieler dieser Aktionen stand in diesem Jahr die zentrale Bedeutung der Verhinderung von sexueller Belästigung bei der Arbeit, eine Bedrohung, der Housekeeping-Kräfte ständig ausgesetzt sind. Die vielfältigen Aktionen umfassten Workshops und Seminare mit Experten und Sensibilisierungstreffen mit Beschäftigten, Managern und der Öffentlichkeit, einschliesslich der Verteilung von Flugblättern auf Flughäfen. Die Gewerkschaften forderten auch spezifische Formulierungen in Kollektivvereinbarungen zum Schutz der Beschäftigten vor sexueller Belästigung.

GWA_3F

Hotel-Housekeeping-Kräfte im Hotel Nyborg Strand (Dänemark) bekunden Unterstützung für die Weltaktionswoche

Überall forderten die Gewerkschaften bessere Arbeitsbedingungen, grössere Arbeitsplatzsicherheit und mehr Respekt für Housekeeping-Kräfte am Arbeitsplatz. Die Gewerkschaften nutzten die Weltaktionswoche auch, um den Beschäftigten die wesentlichen Ergebnisse der laufenden Kampagne im Hinblick auf konkrete Verbesserungen der Arbeitsbedingungen und ihre Bedeutung als Organising-Instrument für den Aufbau von Verhandlungsstärke in Hotels vor Augen zu führen.
Ihr könnt Fotos von den vielen Aktionen auf Flickr und auf der "Make My Workplace Safe"-Facebook-Seite sehen.