Home

Ägypten: Unabhängige IFFCO-Gewerkschaft unter Beschuss

19 January 2017 Urgent Action
Druckversion

Die Arbeiter/innen in der IFFCO Speiseölfabrik im ägyptischen Suez kämpfen um ihre unabhängige Gewerkschaft. Als die Arbeiter anlässlich eines Konflikts rund um ihre Löhne im Dezember streikten, zeigte das Unternehmen 15 Arbeiter, unter ihnen 9 Gewerkschaftsmitglieder, bei der Polizei an. Am 29. Dezember führte die Polizei in den Wohnungen des Gewerkschaftsvorsitzenden und Generalsekretärs sowie bei vier anderen Arbeitern Razzien durch. Und am 3. Januar stürmte die Polizei die Fabrik und verhaftete 13 streikende Arbeiter. Dreiundzwanzig IFFCO-Beschäftigten sowie Anführern und Mitgliedern der IFFCO Egypt Labour Union drohen nun drakonische Geld- und Haftstrafen, sollten sie am 29. Januar wegen des ‚Verbrechens', zum Schutz ihrer Löhne gestreikt zu haben, verurteilt werden. Den Arbeitern ist es untersagt, den Betrieb zu betreten. HIER KLICKEN, UM EINE BOTSCHAFT AN IFFCO UND DEN ÄGYPTISCHEN PRÄSIDENTEN ZU SCHICKEN!
IFFCOstrike
Der Angriff auf die IFFCO-Gewerkschaft folgt auf massive Repressionen gegen die Busfahrer in Kairo und die Werftarbeiter in Alexandria und ihre Gewerkschaften. Der staatlich kontrollierte Gewerkschaftsverband Ägyptens (ETUF) ist ein fester Bestandteil dieser Unterdrückungsmaschinerie. Der ETUF hat die unabhängige Gewerkschaft diffamiert und das IFFCO-Management aufgerufen, sie nicht anzuerkennen. Das Unternehmen stützte sich auf die ETUF-Intervention, um den Abzug der Mitgliedsbeiträge der Arbeiter zu unterbinden und die Kampagne für eine Zerschlagung der Gewerkschaft fortzusetzen.

Die IFFCO-Arbeiter/innen brauchen eure Unterstützung. Es ist dringender denn je, die Arbeitnehmer in Ägypten bei ihrem Kampf um den Erhalt der Möglichkeiten für eine unabhängige Organisierung zu unterstützen, für die sie im Zuge der demokratischen Proteste gekämpft haben, mit denen Mubarak gestürzt wurde. HIER KLICKEN, UM EINE BOTSCHAFT AN DAS UNTERNEHMEN UND AN DEN ÄGYPTISCHEN PRÄSIDENTEN ZU SCHICKEN!

IFFCO Egypt gehört zur IFFCO Unternehmensgruppe mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Fertigungsstandorten in zehn Ländern. IFFCO ist im Besitz des indischen Großkonzerns Allana Group, eines der größten transnationalen Hersteller verarbeiteter Nahrungsmittelprodukte.