Home

Gewerkschaften machen gegen sexuelle Belästigung in Hotels und Restaurants mobil: Wir stehen nicht auf der Speisekarte/ Hände weg Hosen an

24 November 2017 News
Druckversion

IUL-Mitglieder in aller Welt ergreifen Massnahmen, um die hemmungslose sexuelle Belästigung zu bekämpfen, der Beschäftigte in der Hotel-, Gaststätten- und Cateringbranche ausgesetzt sind.

notonthemenu
Die Nordische Gewerkschaft für Beschäftigte im Hotel-, Restaurant-, Catering- und Tourismussektor, in der IUL-Mitgliedsverbände in Finnland, Island, Norwegen, Schweden und Dänemark zusammengeschlossen sind, hat eine Kampagne (#notonthemenu) auf den Weg gebracht, um das Ausmass der sexuellen Belästigung in ihren Sektoren bewusst zu machen und sich für null Toleranz am Arbeitsplatz einzusetzen. In Norwegen und Schweden haben die Gewerkschaften sich die Mitwirkung der Arbeitgebervereinigungen gesichert und bemühen sich um eine Ausweitung der Zusammenarbeit. Die Nordische Gewerkschaft wird sich jetzt auf die Festivitäten zum Jahresende konzentrieren und verknüpft die Kampagne mit dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Mehr Informationen finden sich auf der Website der Nordischen HRCT-Gewerkschaft (auf Englisch).
HandsoffpantsonAm 11. November feierten UNITE HERE-Mitglieder in Chicago und darüber hinaus die Annahme der Verordnung "Hands Off Pants On" (auf Englisch) zum Schutz der Hotelangestellten in Chicago durch den Chicagoer Stadtrat. Die Verordnung, die von der Chicagoer Ortsgruppe 1 von UNITE HERE und dem Chicagoer Arbeitsrat in Zusammenarbeit mit politischen Verbündeten entwickelt und gefördert wurde, verpflichtet alle Hotels dazu, Angestellten, die allein in Zimmern und Toiletten arbeiten, Panikknöpfe zur Verfügung zu stellen.Die Verordnung schützt Hotelangestellte auch vor Vergeltungsmassnahmen, wenn sie Fälle von sexueller Gewalt durch Gäste melden, und schreibt den Hotels die Umsetzung einer Politik gegen sexuelle Belästigung vor.

Im letzten Jahr sprachen sich die Wähler in der amerikanischen Stadt Seattle in einer Abstimmung mit überwältigender Mehrheit für eine Massnahme aus, die Hotelbeschäftigten bedeutenden neuen Schutz vor sexueller Belästigung und Verletzungen am Arbeitsplatz bietet. Die Initiative wurde von der Ortsgruppe 8 von UNITE HERE und anderen Gewerkschaften gefördert und von einer breiten Koalition aus NGOs und Bürgerrechtsgruppen unterstützt.