Home

Fast-Food-Beschäftigte in Thailand erlangen erste Kollektivvereinbarungen

31 January 2018 News
Druckversion

Fast-Food-Beschäftige eines der grössten landesweiten KFC-Franchiser in Thailand haben ihre ersten Kollektivvereinbarungen erlangt.

Die der IUL angeschlossenen Gewerkschaften Cooks & Servers Workers' Union und Cuisine and Service Workers' Union setzten für die Beschäftigten der KFC-Betriebe im ganzen Land erhebliche Verbesserungen der Nebenleistungen und Arbeitsbedingungen durch.

Neben verbesserten Nebenleistungen werden in den Vereinbarungen die wesentlichen Gewerkschaftsrechte anerkannt, einschliesslich des Rechts auf gewerkschaftliche Vertretung bei Konflikten oder Beschwerden, gewerkschaftliche Intervention bei Verwarnungen oder Disziplinarmassnahmen und bezahlten Gewerkschaftsurlaub. Die beiden Kollektivvereinbarungen, die unterzeichnet und beim Arbeitsministerium offiziell eingetragen wurden, gehören zu den sehr wenigen Vereinbarungen im privaten Sektor, die solche Bestimmungen enthalten, da Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungsrechte in Thailand stark eingeschänkt sind.

KFCCBA3