Home

Haft Tapeh-Beschäftigte in Iran erreichen nach monatelangem Kampf Zahlung ausstehender Löhne

26 February 2018 News
Druckversion

Der lange Kampf der Beschäftigten des Haft Tapeh-Zuckerkomplexes und ihrer Gewerkschaft in Shush, Iran, um die Zahlung der seit Juli 2017 ausstehenden Löhne hat mit der vollständigen Zahlung der massiven Lohnrückstände an alle Beschäftigten des Unternehmens geendet. Die fest und befristet angestellten Haft Tapeh-Beschäftigten haben jetzt ihre ausstehenden Löhne bis Mitte Januar dieses Jahres erhalten.

Damit ist aber noch nicht alles vom Tisch: Das Unternehmen hat die Gewerkschaft, die im Zuge eines 42tägigen Massenstreiks wegen nicht gezahlter Löhne 2008 gegründet wurde, nicht anerkannt. Die Gewerkschaft fordert nachdrücklich, dass auch den auf Tagesbasis Beschäftigten die ihnen geschuldeten Löhne ausbezahlt werden. Und es gibt keine Garantie dafür, dass das Management nicht rückfällig wird und den Beschäftigten nicht erneut ihre Löhne und Leistungen vorenthält.

Es ist dennoch ein grosser Erfolg für die Beschäftigten und ihre Gewerkschaft, die der anhaltenden Provokation und Brutalität des Arbeitgebers, der Polizei und der örtlichen Behörden mit unerschütterlicher Entschlossenheit und Disziplin entgegentraten. Die rollierenden Streiks und Demonstrationen seit Dezember waren ein Musterbeispiel für die Kraft der Solidarität, und die internationale Unterstützung war entscheidend für die Publikmachung des Streiks und die Aufrechterhaltung der Moral.

Die Haft Tapeh-Zuckerarbeitergewerkschaft hat sich für die Solidarität und die Unterstützung, die ihr zuteil geworden sind, mit warmen Worten bedankt.