Home

IUL-Mitglieder im Flagshipstore von Coca-Cola in Las Vegas rücken permanente Menschenrechtsverletzungen ins Rampenlicht

28 August 2018 News
Druckversion

Am 13. August hielten Mitglieder der IUL-Mitgliedsverbände, unterstützt von aus dem ganzen Land angereisten Kolleg/innen des IUL-Mitgliedsverbands BCTGM und der Las Vegas Local 226 von Unite Here, eine Kundgebung vor dem Coca-Cola- Flagshipstore auf dem Las Vegas Strip ab und prangerten die zahlreichen Menschenrechtsverletzungen an. Ebenfalls vertreten waren IUL-Präsident Mark Lauritsen, BCTGM-Präsident David Durkee und BCTGM-Schatzmeister Steve Bertelli.

Dutzende Gewerkschaftsmitglieder verteilten Flugblätter und sprachen Passanten, Touristen und Einwohner von Las Vegas an, um sie auf die anhaltenden Menschenrechtsverletzungen der Coca-Cola Company in Haiti, Indonesien, auf den Philippinen, in Irland und in den USA aufmerksam zu machen.

Bei den Gesprächen mit den Gewerkschaftsmitgliedern stellte sich heraus, dass die Passanten oft keine Ahnung hatten, in welchem Widerspruch die Behauptung Coca-Colas, es würde die Menschenrechte der 700.000 im Coca-Cola-System beschäftigten Arbeitnehmer/innen achten, zu den permanent begangenen Verstößen steht.

Für mehr Information siehe Coca-Cola verstösst reihenweise gegen die Menschenrechte – in Haiti, Indonesien, Irland, den Philippinen und den Vereinigten Staaten.

CokeLasVegas