Home

Internationale Delegation bringt Coca-Cola Zero-Rechte-Kampagne der IUL zu den Coca-Cola-Gewerkschaften in Kanada

3 October 2018 News
Druckversion

BramptonsmLetzte Woche traf eine internationale Gewerkschaftsorganisation, der auch Atra Narwanto und Lutfi Arifiyanto angehörten, die schikanierten Führer unabhängiger Gewerkschaften bei Coca-Cola Amatil Indonesien, mit IUL-Mitgliedsverbänden zusammen, die Coca-Cola-Beschäftigte in Kanada vertreten. Die Delegation reiste im Namen von Mitgliedsverbänden, die bei Coca-Cola in den Philippinen, Indonesien, Haiti, Irland und Spanien für die Ausübung ihrer Rechte kämpfen, und lenkte die Aufmerksamkeit auf die wiederholten Menschenrechtsverletzungen des Coca-Cola-Konzerns. Die Solidaritätsrundreise in Kanada folgte auf internationale Proteste der IUL in Atlanta und Treffen einer internationalen Delegation mit Gewerkschaften bei Coca-Cola in den USA.

UFCWsm
Die IUL-Mitgliedsverbände UFCW und UNIFOR empfingen die Delegation in Toronto, die mit der UFCW-Ortsgruppe 175 zusammentraf, die Coca-Cola-Beschäftigte vertritt, UNIFOR-Führer in Toronto besuchte und von UNIFOR-Mitgliedern in der Coca-Cola-Fabrik  in Brampton begrüsst wurde.
Beide Gewerkschaften sicherten anhaltende Unterstützung für die Kämpfe der Beschäftigten in diesen fünf Ländern und für die IUL-Mitglieder im gesamten Coca-Cola-System zu, die für ihre Rechte kämpfen.
Die Delegation beendete ihre Solidaritätsrundreise in Kanada auf der Jahrestagung des Kanadischen Rats der Softdrink-Beschäftigten in Halifax, Neuschottland, wo sie mit Gewerkschaftsvertretern aus Coca-Cola-Fabriken in ganz Kanada zusammentraf.
uniforsm