Home

Coca-Cola Indonesien: die Beschäftigten, die sich den gewerkschaftsfeindlichen Entlassungen widersetzen, weigern sich, ihre Fabrik zu verlassen

16 November 2018 News
Druckversion

Die fünf Führer und Mitglieder der unabhängigen Gewerkschaft in der Coca-Cola-Fabrik in Bandung weigern sich weiterhin, die Fabrik zu verlassen, in der sie sich seit dem 12. November aufhalten. Die 5 meldeten sich an diesem Tag wie gewohnt zur Arbeit und weigerten sich, Schreiben zu unterzeichnen, mit denen sie ihrer Entlassung aufgrund eines Programms für ein 'freiwilliges' Ausscheiden, wie es zuvor bezeichnet worden war, zustimmen sollten (HIER KLICKEN für die Hintergründe).

Bandung5

Der gewerkschaftliche Widerstand gegen die Kündigungen hatte ein Treffen mit dem Management am 14. November zur Folge, auf dem das Management aber das Ersuchen der Gewerkschaft um Informationen zu den konkreten Gründen für die Entlassung der 5 ablehnte und erklärte, dass es keine weiteren Treffen geben werde. Die fünf Gewerkschaftsmitglieder sind die einzigen Opfer der Zwangsfreisetzungen im Rahmen eines "Effizienzprogramms", dessen einzige Effizienz die Ausschaltung der unabhängigen Gewerkschaft  SPMCC ist. Mit Unterstützung des unabhängigen Bundes der Lebensmittelarbeiter FSBMM, der für anhaltende Demonstrationen vor der Fabrik sorgt, setzen die Beschäftigten ihre Besetzung und den Kampf für ihre Rechte fort.
Bandungsupport