Home

Marriott-Beschäftigte in San Francisco kehren mit bedeutenden Erfolgen an ihre Arbeitsplätze zurück und beenden landesweite Streiks in US-Hotels

7 December 2018 News
Druckversion

Die streikenden Mitglieder von UNITE HERE in 7 Marriott-Hotels in San Francisco stimmten nach einem zweimonatigen Ausstand am 5. November mit überwältigender Mehrheit für eine neue Vereinbarung und beendeten damit 9 Wochen lange Streiks bei Marriott unter Beteiligung von fast 8000 Beschäftigten im ganzen Land. Allein in San Francisco wurden über 100 Gewerkschaftsmitglieder wegen Beteiligung an Akten  zivilen Ungehorsams und an öffentlichen Protestaktionen festgenommen.

MarriottSFsettlement3Während der vergangenen zwei Wochen gelang es der Gewerkschaft, auch in anderen Städten Vereinbarungen mit weitgehend vergleichbaren Ergebnissen zu erzielen. Die Vereinbarungen sehen höhere Löhne während der vierjährigen Laufzeit des Vertrags vor, mit bedeutenden Erhöhungen für Housekeeping-Kräfte, die am schlechtesten Bezahlten, und Verringerung der Arbeitsbelastung, Reduzierung der Unterauftragsvergabe sowie Verbesserungen bei der medizinischen Versorgung und bei den Renten.

Der Schutz von Personalangehörigen, die dem Risiko sexueller Belästigung ausgesetzt sind, ist erheblich verbessert worden: gefährdete Beschäftigte müssen jetzt mit Panikknöpfen ausgestattet werden, und übergriffige Gäste werden ausgewiesen und erhalten Hausverbot. Die Vereinbarungen schaffen einen Rahmen für Verhandlungen über die Einführung und die Auswirkungen von neuen Technologien.

UNITE HERE hat sich bei der IUL für die Solidarität und Unterstützung für die Mitgliedsverbände in aller Welt während ihres langen Kampfes herzlich bedankt.

MarriottSFsettlement4