Home

Hinweise auf systematischen Lohndiebstahl bei BMI

19 August 2019 News
Druckversion

Aussagen vor einem indonesischen Gericht ergaben, dass PT BMI den Beschäftigten bewusst und systematisch Löhne unterhalb des in der Provinz geltenden Mindestlohns gezahlt hat. Die Anwaltskanzlei LBH Lampung sowie der IUL-Mitgliedsverband FSBMM haben gegen das BMI-Management auf der Grundlage der Aussagen des Managements während des Prozesses gegen die verfolgte Gewerkschaftsführerin Reni Desmiria einen Strafantrag gestellt. Die gesetzlich vorgesehenen Strafen umfassen Freiheitsstrafen für die Verantwortlichen und Geldstrafen.

Sumaindra Jarwadi, der Rechtsanwalt, der Desmiria vertritt, teilte dem Gericht mit, dass den Beschäftigten nicht nur Löhne unterhalb des von der Provinzregierung vorgeschriebenen Mindestlohns gezahlt werden, sondern dass auch die Vorschriften über die obligatorische staatliche Unfallversicherung nicht eingehalten werden.

Über das Strafverfahren gegen BMI ist in den lokalen Medien ausführlich berichtet worden. Eine englische Übersetzung der Geschichte unter dem obigen Link findet sich hier.

BMI beliefert grosse Fisch- und Meeresfrüchteunternehmen wie Chicken of the Sea (auf Englisch), denen diese Unterzahlungen aufgrund ihrer unzulänglichen Sozialaudits nicht aufgefallen sind.