Home

NGG erzielt mit neuem Tarifabschluss bedeutende Erfolge bei Barry Callebaut

16 September 2019 News
Druckversion

Nach einer Reihe von Warnstreiks haben die Beschäftigten von Barry Callebaut in Hamburg jetzt eine neue Kollektivvereinbarung, die die Bezahlung an den Tarifvertrag für die norddeutsche Süsswarenindustrie angleicht. IUL-Mitgliedsverbände in aller Welt unterstützten diese Beschäftigten in ihrem Kampf, bei dem es darum ging, einen der grössten Kakaoverarbeiter der Welt dazu zu veranlassen, den Branchentarifvertrag einzuhalten und nicht in das Streikrecht der Beschäftigten einzugreifen. Die NGG hat den IUL-Mitgliedsverbänden ihren Dank für die globale Unterstützung ausgesprochen.

Der neue Tarifabschluss sieht Lohnerhöhungen im Einklang mit dem Branchentarifvertrag für 2021-2023 vor. Die NGG hat auch eine Lohnerhöhung von insgesamt 5,6% für den Zeitraum Juni 2019-Juni 2021 ausgehandelt. Bis 2023 werden die Beschäftigten von Barry Callebaut in Hamburg ferner ein Weihnachtsgeld in Höhe von 100% ihres Monatsentgelts erhalten. Barry Callebaut hat auch zugesichert, dass Beschäftigte, die ihr Streikrecht ausüben, nicht benachteiligt werden.