Home

Internationaler Frauentag 2012 – Gutes Essen, Gutes Leben für Frauen bei Nestlé?

7 March 2012 News
Printer-friendly version

Am Internationalen Frauentag kämpfen Arbeitnehmerinnen bei Nestlé gegen Diskriminierung und Ungleichbehandlung.

Beispielsweise,

  • Kolleginnen wehren sich gegen Versuche von Nestlé, sie daran zu hindern, Führungsaufgaben in ihren Gewerkschaften zu übernehmen, indem ihnen  Weiterbildungslehrgänge versprochen werden – im Kochen und in Hausarbeit;
  • Kolleginnen gehen mit juristischen Mitteln gegen zweifache Diskriminierung vor – als Frauen und als Gewerkschafterinnen bei Nestlé.

Hier klicken, um eine Botschaft an Nestlé zu schicken.

Gutes Essen, Gutes Leben? Beseitigt das Lohngefälle bei Nestlé!

Nestlé legt Lippenbekenntnisse ab für Gleichbehandlung, Lohngleichheit und "geschlechtliche Ausgewogenheit", wie das Unternehmen es nennt. Was hat das den Arbeiterinnen bei Nestlé gebracht? Während Anstrengungen unternommen werden, um Führungspositionen mit Frauen zu besetzen, um "geschlechtliche Ausgewogenheit" sicherzustellen, arbeiten viele Nestlé-Beschäftigte weiterhin in Umgebungen, die alles andere als ausgewogen sind. Weibliche Arbeitnehmer bei Nestlé sehen sich nach wie vor Hindernissen gegenüber, wenn es um Beförderung oder bessere Bezahlung geht, und sind meistens auf den unteren  Lohn- und Gehaltsstufen anzutreffen. Nestlé macht "externe Kräfte" dafür verantwortlich und stellt seine eigene entscheidende Rolle als größter Lebensmittelkonzern der Welt in Bezug auf die Sicherstellung der vollen Verwirklichung von Chancengleichheit, Gleichbehandlung und Lohngleichheit für alle seine Beschäftigten in Abrede.

Gutes Essen, Gutes Leben? Keine Rechte, Keine Arbeit in Indonesien und Pakistan!

Frauen leisten wesentliche Unterstützung für den Kampf für Gerechtigkeit bei Nestlé in Pakistan und in Indonesien.


Gutes Essen? Kein Essen! Frauen von entlassenen Nestlé-Arbeitern demonstrieren in Lampung, Indonesien. Ihre Familien sind seit 5 Monaten ohne Einkommen.


Das NFFBTW-Frauenkomitee demonstriert in Multan, Pakistan. Seine Vorsitzende, Mehek Butt (zweite von rechts) drückt es so aus: Wir unterstützen die Nespressionen-Kampagne, weil wir als Arbeiter und Arbeiterinnen uns versammeln, um zu zeigen, dass wir unsere Kollegen und Kolleginnen überall nicht nur als Arbeiter und Arbeiterinnen, sondern auch als Familienmitglieder unterstützen. Wir gehören alle zur IUL-Familie, und wir sollten uns gegenseitig unterstützen.

Nestlé-Beschäftigte und ihre Gewerkschaften – sendet am 8. März eine Botschaft an Nestlé  und fordert

Die aktive Förderung der Gleichstellung in allen Nestlé-Betriebe, darunter

  • Gleiche Rechte und gleichen Zugang in den Bereichen Beschäftigung, Ausbildung und beruflicher Aufstieg
  • Gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit
  • Ausgewogene Vertretung von Frauen und Männern im Betrieb
  • Das Recht auf Vereinbarung von Arbeit und Familienpflichten

Paritätische Gewerkschaft-Management-Gleichstellungsplattformen in Nestlé-Betrieben

Gutes Essen, Gutes Leben für Nestlé-Beschäftigte und ihre Angehörigen in Indonesien und Pakistan:

  • durch die unverzügliche und bedingungslose Wiedereinstellung aller entlassenen SBNIP-Mitglieder und Verhandlungen für die überfällige Kollektivvereinbarung;
  • durch Fallenlassen aller Anklagen gegen die Vertragsarbeitskräfte in Kabirwala und Verhandlungen mit der Gewerkschaft über den Beschäftigungsstatus dieser Arbeitskräfte.

Übermittelt diese Botschaft bitte an eure örtliche Betriebsleitung.

Hier klicken, um diese Botschaft an die Nestlé-Hauptverwaltung zu schicken.