Home

Gewerkschaftsfeindliche Massnahmen bei Kraft/Mondelez in Ägypten, Tunesien – der Konzern nimmt Stellung

8 October 2012 News
Printer-friendly version

Die IUL hat von Gewerkschaften bei Kraft-Betrieben in Tunesien und Ägypten Berichte über willkürliche und repressive Suspendierungen und Entlassungen erhalten. Diese Fälle, die jetzt Gegenstand von Dringende Aktion-Kampagnen auf der IUL-Website sind, haben die Aufmerksamkeit des Business and Human Rights Resource Center (http://www.business-humanrights.org/) erregt, das Kraft zu einer Stellungnahme aufgefordert hat.

Die Stellungnahme des Konzerns war ungenau und irreführend in Bezug auf Ägypten und peinlich in Bezug auf Tunesien.

In unserer Stellungnahme unterstreicht die IUL die Verachtung, die das Kraft-Management gegenüber den Beschäftigten in Ägypten an den Tag gelegt hat, die eine unabhängige Gewerkschaft gegründet haben, und die Verachtung für die UN-Leitgrundsätze für Unternehmen und Menschenrechte und die OECD-Leitsätze. Hier klicken, um sie aufzurufen.

In seiner zweiten Stellungnahme stellt Kraft/Mondelez weiterhin unerhörte Behauptungen über Bonuszahlungen auf und geht nicht auf die unrechtmässige Suspendierung von 5 Gewerkschaftsführern ein! Der Konzern lehnt weiterhin jede Verantwortung für sein tunesisches Gemeinschaftsunternehmen ab, an dem es mit 49% beteiligt ist und das Kraft-Markenprodukte herstellt!

Die Mondelez-Beschäftigten und ihre Gewerkschaften täten gut daran, den Konzern zu fragen, ob es seine erklärte Auffassung ist, dass die UN-Leitgrundsätze und die OECD-Leitsätze für ihn nicht gelten.

Kein Ende der Attacken gegen die Gewerkschaft bei Kraft Tunesien

Kraft Ägypten muss die Gewerkschaftsführer wieder einstellen! (in Englisch)