Home

IUL fordert Mondelez-CEO Irene Rosenfeld auf, die entlassenen Gewerkschaftsführer in Tunesien und Ägypten wieder einzustellen

29 November 2012 News
Printer-friendly version

In einem offenen Brief an CEO Irene Rosenfeld fordert IUL-Generalsekretär Ron Oswald Mondelez auf, die in Tunesien und Ägypten aufgrund ihrer Tätigkeiten zur Unterstützung von Gewerkschaftsmitgliedern entlassenen Gewerkschaftsführer wieder einzustellen.

Die Entlassungen stellen Menschenrechtsverletzungen dar und verstossen gegen die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen und die UN-Leitgrundsätze für Unternehmen und Menschenrechte.

In Tunesien wurden der Generalsekretär und der Stellvertretende Generalsekretär der örtlichen Gewerkschaft mitten in Kollektivverhandlungen entlassen. In Alexandria in Ägypten wurden 5 der 9 Mitglieder des Gewerkschaftsvorstands entlassen, nachdem es zu einem Streit um die Zahlung einer von der Regierung angeordneten Sozialleistung gekommen war. Ihr könnt den Brief hier lesen (in Englisch).