Home

Der Pferdefleischskandal: die Arbeitsnormen stärken, um Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten

12 February 2013 News
Printer-friendly version

Im Gefolge des Pferdefleischskandals und der damit verbundenen Gefahr für die Lebensmittelsicherheit, die der britische Umweltminister eingeräumt hat, gab die britische Behörde für Lebensmittelsicherheit (FSA) zu, dass es in der Fleischlieferkette höchstwahrscheinlich zu kriminellen und betrügerischen Machenschaften gekommen sei. Während die Behörden über Prüfsysteme nachdenken, fordert die IUL Arbeitgeber und Regierungen auf, die eigentlichen Ursachen des Problems anzugehen – geringe Bezahlung, Vertragsarbeit, skrupellose Arbeitgeber, Angst, Hass und Verzweiflung. Die Standards der Lebensmittelsicherheit gehen Hand in Hand mit den Arbeitsnormen. Gewerkschaftlich organisierte Arbeitnehmer/innen und Kollektivverhandlungen, unterstützt durch starke Gesetze, werden die Standards festsetzen, um eine angemessene Überwachung der Lebensmittelsicherheit durch Beschäftigte zu ermöglichen, die die Zuversicht und die Sicherheit haben werden, betrügerische und kriminelle Machenschaften anzuprangern.