Home

Libanesische Gewerkschaft bringt Mondelez vor Schiedsgericht im Zusammenhang mit Abfindung wegen Fabrikschließung

22 July 2013 News
Printer-friendly version

Als den von Mondelez im Libanon beschäftigten Cadbury Adams-Gewerkschaftsmitgliedern abrupt eröffnet wurde, dass ihre Kaugummifabrik geschlossen und die Produktion nach Ägypten verlagert werde, wo die Arbeitskosten niedriger sind und das Unternehmen die Gewerkschaft zerschlagen hatte, waren sie schockiert über das Täuschungsmanöver des Konzerns. Sechs Monate lang war den Beschäftigten gesagt worden, die Geschäfte liefen normal und sie hätten nichts zu befürchten, obwohl ihnen auffiel, dass der Lagerbestand abnahm und der Umsatz rückläufig war. Vorhergehender Artikel steht hier.

Nachdem Mondelez die Beschäftigten zusammengerufen hatte, um ihnen in Anwesenheit ziviler Bewaffneter mitzuteilen, dass sie ihre Arbeitsplätze los seien, begann die Gewerkschaft, über eine Abfindung zu verhandeln. Mondelez legte sein Alles-oder-nichts-Angebot auf den Tisch.

Die Gewerkschaft ersuchte das Arbeitsministerium um Unterstützung, das ein verbindliches Schiedsverfahren durchführte. Die Abfindungsregelung ist festgelegt worden, und das Unternehmen wird die Krankenversicherung der Beschäftigten für den Rest des Kalenderjahres weiterzahlen.