Home

Eingesperrte Hühner, eingesperrte Arbeiter/innen

29 July 2013 News
Printer-friendly version

Im Rahmen ihrer Kampagne „Bessere Arbeitsplätze für bessere Hühner“ führte die australische National Union of Workers (NUW) vor kurzem eine Umfrage unter 1000 Beschäftigten in der Geflügelindustrie zu Fragen der Sicherheit durch. 62% der Geflügelarbeiter/innen erhielten eine weniger als zweistündige Ausbildung in manueller Handhabung, und 37% gaben an, sie hätten überhaupt keine solche Ausbildung erhalten.

40% der Arbeiter/innen erklärten, sie seien nicht in der Handhabung von Lebensmitteln unterwiesen worden. Jeder fünfte Beschäftigte in der Geflügelindustrie war Opfer von Mobbing. 32% der Beschäftigten hatten einen Arbeitsunfall erlitten, aber nur die Hälfte von ihnen hatte eine Entschädigung beantragt. Unterdessen hat die australische Wettbewerbs- und Verbraucherkommission festgestellt, dass Baiada, einer der grössten Geflügelverarbeiter Australiens, die Öffentlichkeit irreführt mit seiner Behauptung, es ziehe Hühner in “Freilandhaltung” auf. Baiada ist auch durch die schlechte Behandlung von Beschäftigten aufgefallen, Übermüdung, Mobbing und Verletzungen am Arbeitsplatz sind dort gang und gäbe. Der vorausgegangene Artikel steht hier.