Home

BCTGM schickt starke Botschaft an Mondelez zu Menschenrechtsverletzungen – Sprechen Sie mit der IUL!

14 January 2014 News
Printer-friendly version

IUFPostcardsDie Mitglieder des nordamerikanischen IUL-Mitgliedsverbands BCTGM haben der IUL-Kampagne, die darauf abzielt, den Konzern wegen Menschenrechtsverletzungen zur Rechenschaft zu ziehen, enorme Unterstützung verschafft. Nachdem Gewerkschaftsfunktionäre und -funktionärinnen mehr als 3000 Handzettel an Mitglieder verteilt hatten, die in Mondelez-Betrieben in 5 Staaten arbeiten, mit denen diese über die Screamdelez-Kampagne informiert wurden, haben die Mitglieder Postkarten an die CEO, Irene Rosenfeld, unterzeichnet mit der Forderung, dass sie mit der IUL spricht.

Beschäftigte von Mondelez-Betrieben in Atlanta, Georgia (siehe Bild), Richmond, Virginia, Philadelphia, Pennsylvanien, Chicago, Illinois, und Portland, Oregon, haben 2065 Postkarten unterzeichnet.

Die Reaktion des Konzerns in Chicago und Richmond bestand in der Schikanierung der Gewerkschaftsfunktionäre und -funktionärinnen, um den Zugang zu ihren Mitgliedern einzuschränken. Gegen dieses Vorgehen setzt sich die Gewerkschaft energisch zur Wehr. Frau Rosenfeld hat auch Postkarten aus Pakistan und mehreren europäischen Ländern erhalten.