Home

Mitgliedsverbände auf der globalen Konferenz der IUL-Molkereiabteilung beschließen, zusammen gegen Handels- und Investitionsabkommen zu kämpfen

2 April 2014 News
Printer-friendly version

Nach einer umfassenden Diskussion des Freihandelsabkommens zwischen USA und Kolumbien und der für den pazifischen Raum und zwischen USA und EU vorgeschlagenen Handels- und Investitionsabkommen (TPPA bzw. TTIP) beschlossen die auf der 3. Globalen Molkereikonferenz vertretenen IUL-Mitgliedsverbände, gegen diese von Unternehmensinteressen beherrschten Abkommen ins Feld zu ziehen. Solche Abkommen werden im Geheimen ausgehandelt, wahren die Rechte von Investoren auf Kosten der Demokratie, reduzieren Löhne und Bedingungen und schränken das Recht erwerbstätiger Menschen auf Zugang zu den Notwendigkeiten des Lebens ein.

Die Mitglieder der IUL-Molkereiabteilung fordern ihre jeweiligen Regierungen auf, das derzeitige Modell der Investitionsabkommen aufzugeben und Handelsbeziehungen zu unterhalten, die die Menschenrechte achten und Ernährungssicherheit und wirtschaftliche Souveränität fördern.