Home

Indien: "Nennt mich nicht Zimmerjunge!" sagen Hotel-Housekeeping-Kräfte, die für Respekt kämpfen

21 August 2015 News
Printer-friendly version

GHCBangalore105Gewerkschaftsmitglieder aus sechs Hotels in Südindien nahmen im Rahmen der Globalen Housekeeping-Kampagne der IUL vom 7.-8. August in Bangalore an dem Aufklärungsworkshop “Macht meinen Arbeitsplatz sicher” teil.

Im Verlauf des Workshop stellten die Housekeeping-Kräfte nicht nur die schlechten Arbeitspraktiken heraus, die ihnen von den Arbeitgebern aufgezwungen werden und die die Ursache häufiger Verletzungen und Erkrankungen sind, sondern sie wiesen auch darauf hin, dass der mangelnde Respekt gegenüber den Housekeeping-Kräften ein ungesundes und herabsetzendes Umfeld schafft.

Zur Frage der Bedeutung des Respekts erklärte ein Gewerkschaftsmitglied, das seit 24 Jahren Zimmer reinigt, “ Ich lasse mich gerne als Housekeeper titulieren, aber man nennt uns immer Zimmerjungen. Ich schäme mich, wenn ich in meinem Alter Zimmerjunge höre.” Als Antwort darauf einigten sich die Teilnehmer auf den Slogan “Nie mehr Zimmerjunge”als Teil ihres Engagements für eine Umbenennung ihrer Berufsbezeichnung in Raumpfleger.  

Auf dem Workshop verfassten die Gewerkschaftsmitglieder Mitteilungsblätter, die in den Hotels ausgehängt werden sollen, um das Bewusstsein für die Kampagne und die im November geplante Globale Aktionswoche zu schärfen.

GHCBangalore87