Home

Kein Platz für sexuelle Belästigung am Arbeitzplatz!

21 April 2017 News
Printer-friendly version

cover_dSexuelle Belästigung ist ein universelles Problem. Sie kann Leben zerstören, das Arbeitsumfeld vergiften und ein bleibendes seelisches und soziales Trauma zur Folge haben. Sie kann die Solidarität untergraben, die die Grundlage gewerkschaftlicher Organisation und Tätigkeit bildet.

Die sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz kann aber gekämpft werden, unter anderem durch Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern über vereinbarte Massnahmen die die sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz bekämpfen.

Am 26. Januar 2016 haben Unilever, die IUL und Industriall eine gemeinsame Verpflichtung zur Verhinderung von sexueller Belästigung unterzeichnet. Die IUL gibt jetzt eine Broschüre über die Vereinbarung aus. Es enthält konkrete Massnahmen, die alle Gewerkschaften nehmen sollten, um sexuelle Belästigung zu verhindern. Die Verantwortung der Betriebsleitung wird ebenfalls betont.Die Broschüre bietet auch Links zu nützlichen Online-Ressourcen zur sexuellen Belästigung. Die gemeinsame IUL-IndustriALL-Unilever - Verpflichtung ist am Ende der Broschüre enthalten.

Die Broschüre ist im "Papierformat" als PDF, oder als Online-Version verfügbar. Die Broschüre darf gerne darf gerne weiter verbreitet werden!