Home

Italienische Gewerkschaften streiken gegen Vernichtung von Arbeitsplätzen bei Jacob Douwe Egberts (JDE)

28 September 2018 News
Printer-friendly version

IUL-Mitgliedsverbände in den italienischen Betrieben von JDE treten am 28. September in den Streik, um gegen die Streichung von 57 Arbeitsplätzen infolge der angekündigten Schliessung des Betriebs von JDE in Andezeno, Italien, zu protestieren. FLAI CGIL, FAI CISL und UILA UIL haben JDE gemeinsam dazu aufgefordert, unverzüglich Verhandlungen aufzunehmen und die Entscheidung des Unternehmens, die Produktion zu verlagern und 57 Beschäftigte freizusetzen, zu überdenken, insbesondere in einer Region Italiens, die stark von Arbeitslosigkeit betroffen ist.

JDE ist aus der 2015 erfolgten Zusammenlegung von DE Master Blenders mit den Mondelez-Kaffeemarken nach deren Abspaltung hervorgegangen. JDE ist jetzt der weltweit zweitgrösste Kaffeekonzern, mit Marken wie Jacobs, Tassimo, Moccona, Senseo, L'OR, Douwe Egberts, Kenco, Pilão und Gevalia. JDEs Muttergesellschaft, die in Luxemburg eingetragene JAB Holding, ist ein privater Investmentfonds, der mithilfe schuldenfinanzierter Übernahmen rasch eine erhebliche Präsenz bei Kaffee, Softdrinks und Säften (Dr. Pepper Snapple) und sogar bei Reinigungs- und Körperpflegemitteln aufgebaut hat. Die Beschäftigten zahlen den Preis für diese Schuldenorgie durch ständige Umstrukturierung, Betriebsschliessungen und Arbeitsplatzvernichtung.