Home

Neue Vereinbarung nach Streiks bei JDE in den Niederlanden

14 December 2018 News
Printer-friendly version

Jacobs Douwe Egberts (JDE)-Beschäftigte in den Niederlanden und ihre Gewerkschaft FNV haben nach zwei wirksamen 24-Stunden-Streiks in Joure und Utrecht am 19. und am  22. November eine neue Kollektivvereinbarung.

Die neue Vereinbarung sieht eine 5,8%ige Lohnerhöhung im Verlauf von zwei Jahren und zwei Monaten vor - was über der durchschnittlichen nationalen Erhöhung liegt, die 2018 im Rahmen holländischer Kollektivvereinbarungen ausgehandelt worden ist. Im Anschluss an die beiden Streiks gab JDE seinen ursprünglichen Vorschlag auf, ein zweistufiges Lohnsystem zu schaffen, wonach neu eingestellten Beschäftigten erheblich weniger gezahlt worden wäre als früher eingestellten Mitarbeitern.

Mitglieder der deutschen Lebensmittelarbeitergewerkschaft NGG schlossen sich den Streikenden in Utrecht als Zeichen internationaler Solidarität an. NGG-Mitglieder streikten auch am 22. November an 7 JDE-Standorten in Deutschland wegen eines anhaltenden Konflikts um Kollektivverhandlungsrechte bei der Hauptverwaltung des Konzerns in Bremen.