Home

Beschäftigte von AB InBev Sonepat in Indien kämpfen seit nunmehr 500 Tagen für Rechte und Anerkennung

16 July 2019 News
Printer-friendly version

Am 7. Juli konnten Gewerkschaftsmitglieder, Familienangehörige und Unterstützer der Gemeinschaft  auf 500 Tage ihres  Kampfes für Rechte und Anerkennung bei AB InBevs Budweiser-Betrieb in Sonepat, Indien, zurückblicken.

Die Mazdoor-Gewerkschaft bei Haryana Breweries Limited  (HBLM) und die 4 Mitglieder des Gewerkschaftskomitees , die vor drei Jahren entlassen wurden, weil sie in der Fabrik eine unabhängige Gewerkschaft gründen wollten, sind entschlossener denn je,  die Einhaltung ihrer Rechte sicherzustellen. Aus Anlass der seit  500 Tagen  anhaltenden friedlichen Proteste versammelten sich die Gewerkschaftsmitglieder zusammen mit den Familienangehörigen der entlassenen Gewerkschaftsführer sowie Unterstützer der Gemeinschaft  vor den Fabriktoren, um erneut ihre Solidarität zu bekunden  und das Unternehmen aufzufordern, die entlassenen Mitglieder des Gewerkschaftskomitees unverzüglich wieder einzustellen, ihre Gewerkschaft anzuerkennen und Verhandlungen über die Forderungen der Gewerkschaft aufzunehmen.

Falls ihr noch keine Gelegenheit hattet, diesen Kampf zu unterstützen,  BITTE HIER KLICKEN, (auf Englisch) um das Unternehmen  aufzufordern, zu handeln und seine anhaltenden Menschenrechtsverletzungen abzustellen, indem es alle entlassenen HBLM-Gewerkschaftsführer wieder einstellt und mit der HBLM-Gewerkschaft Verhandlungen in gutem Glauben über eine neue Kollektivvereinbarung aufnimmt.