Home

Vereinbarung zwischen der IUL und AccorInvest über die Bekämpfung von sexueller Belästigung

18 September 2019 News
Printer-friendly version

Die IUL und die in Frankreich ansässige transnationale Hotelkette AccorInvest haben eine Vereinbarung über Massnahmen zur Bekämpfung von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz unterzeichnet.
Die Vereinbarung wurde am 15. Juli in Paris, Frankreich, von der IUL-Generalsekretärin Sue Longley und dem AccorInvest-Generaldirektor John Ozinga unterzeichnet. Sie gilt für alle Personen, die von der Gruppe beschäftigt werden oder im Namen von AccorInvest tätig sind.

Die Vereinbarung legt eine Null-Toleranz-Politik gegenüber sexueller Belästigung fest und erkennt die unverzichtbare Rolle von Gewerkschaften und Kollektivverhandlungen bei ihrer Beseitigung am Arbeitsplatz an. Ein umfassendes genderbewusstes Verfahren bildet die Grundlage der Umsetzung, von der Prävention bis zu Sanktionen.

AccorInvest verpflichtet sich “die Betreiber seiner Hotels in die Pflicht zu nehmen, dafür zu sorgen, dass seine Gäste mit allen erforderlichen Mitteln über die Null-Toleranz-Politik gegenüber sexueller Belästigung informiert werden und dass nach einer Beschwerde einer Mitarbeiterin/eines Mitarbeiters oder eines Gastes wegen sexueller Belästigung Massnahmen gegen sie getroffen werden können, die über die gesetzlich vorgesehenen Massnahmen hinausgehen, einschliesslich Ausweisung.”

Die Fortschritte bei der Umsetzung werden gemeinsam regelmässig bewertet werden.

Es ist die erste Vereinbarung in diesem Bereich, die von der IUL nach der Annahme des IAO-Übereinkommens Nr. 190 über die Beseitigung von Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt im Juni dieses Jahres unterzeichnet wurde. In dem Übereinkommen wird ausdrücklich anerkannt, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor Gewalt und Belästigung durch Dritte, einschliesslich Klienten, Kunden und Dienstleistern, geschützt werden müssen.

AccorInvest ist mit rund 900 Hotels weltweit der grösste Betreiber von Accor-Markenhotels auf Basis eines Exklusivvertrags. In Zukunft wird AccorInvest möglicherweise aber Eigentümer von Hotels sein, die unter anderen Marken betrieben werden.

“Untersuchungen zeigen, dass sexuelle Belästigung im Gastgewerbe weit verbreitet ist. AccorInvests Erkenntnis, dass die besten Ergebnisse im Wege der Zusammenarbeit erzielt werden, ist sehr wichtig”, stellte die IUL-Generalsekretärin Sue Longley fest.

„Als führender Investor und Eigentümer und Betreiber in Europa“, sagte AccorInvest-Generaldirektor John Ozinga, „ist es wichtig, dass die Gruppe zu diesem Thema eindeutig Stellung bezieht – das steht voll und ganz im Einklang mit unserer Ethik und unserem CSR-Ansatz. Diese Verpflichtung ist ein Faktor für den sozialen Fortschritt und bedeutet eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen unserer Beschäftigten.“

Hier anklicken, um die Vereinbarung auf Deutsch und Englisch (Originalversion) zu lesen.