Home

Indien: Beschäftigte von AB InBev Budweiser demonstrieren seit nunmehr 700 Tagen für Rechte und Anerkennung

24.01.20 News
Printer-friendly version

Beschäftigte der Budweiser-Fabrik von AB InBev in Sonepat, Indien, setzen ihren Kampf für Rechte und Anerkennung fort. Sie veranstalten seit nunmehr 700 Tagen eine kontinuierliche Protestaktion, der sich immer mehr festangestellte Mitarbeiter/innen der Fabrik angeschlossen haben.

Das Management lehnt die Wiedereinstellung der schikanierten Gewerkschaftsmitglieder und gewählten Gewerkschaftsfunktionäre, einschliesslich des Präsidenten und des Generalsekretärs der HBLMU, weiterhin ab und verweigert Kollektivverhandlungen, obschon die Gewerkschaft beim Arbeitsministerium des Bundesstaates ihren Mehrheitsstatus nachgewiesen hat und alle gesetzlichen Auflagen erfüllt. Das Management setzt weiter auf Schikanen und Repression, statt die Rechte der Beschäftigten und ihre Gewerkschaft anzuerkennen.
Falls es euch noch nicht möglich gewesen ist, eine Botschaft zur Unterstützung dieser Beschäftigten und ihrer Familien zu versenden, hier klicken, um AB InBev aufzufordern, die anhaltenden Rechteverletzungen in der Fabrik in Sonepat abzustellen.