Veröffentlicht: 26/04/2024

Bildnachweis: Nelson Godoy

Am Internationalen Tag der lesbischen Sichtbarkeit würdigt IUL all jene Lesben, die aus Angst vor Schikanen, Repressalien und gesellschaftlicher Ablehnung gezwungen waren, ein Leben zu führen, das ihnen nicht entsprach. Wir feiern auch all jene, die für die Rechte gekämpft haben, die das LGBTI-Kollektiv heute genießt.

Während der Kampf weitergeht, feiern wir auch die Verbesserungen, die in den letzten Jahren in vielen Ländern für Lesben und das LGTBI-Kollektiv erreicht wurden, darunter die Gleichstellung der Ehe und das Adoptionsrecht.

Gisele Adão, stellvertretende Vorsitzende des IUL-Ausschusses für LGBTI-Arbeitnehmer:innen und Verbündete und Mitglied des IUL-Ausschusses für lateinamerikanische Frauen (Clamu), erklärte: "In der Wahrheit sichtbar zu sein, bedeutet zu sagen, dass wir existieren und den Kampf fortsetzen, um zu sein, wer wir sein wollen, und um für unser Recht zu kämpfen, frei zu lieben. Dieser internationale Tag ist ein Tag der Reflexion, der Aktion und des Kampfes."

In der Wahrheit sichtbar zu sein, bedeutet zu sagen, dass es uns gibt und dass wir weiter dafür kämpfen, die zu sein, die wir sein wollen, und für unser Recht zu kämpfen, frei zu lieben. Dieser internationale Tag ist ein Tag der Reflexion, der Aktion und des Kampfes.
Gisele Adão, IUL stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für LGBTI-Arbeitnehmer und Verbündete und IUL Mitglied des Lateinamerikanischen Frauenausschusses (Clamu)