Veröffentlicht: 03/06/2021

Am 4. Juni 1989 versammelten sich Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen und Studenten auf dem Tiananmen-Platz, um mehr Freiheit und Demokratie zu fordern. Während die gewaltsame Unterdrückung an diesem Tag die Welt schockierte, lebt der Geist dieses Kampfes Jahr für Jahr in Demonstrationen zum Gedenken an den 4. Juni in Hongkong weiter. Da die Unterdrückung der Demokratie in Hongkong eskaliert und Demonstrationen zum Gedenken an den Platz des Himmlischen Friedens verboten sind, ist es dringender denn je, dass die Welt des 4. Juni gedenkt.

Zum Gedenken an den Kampf für die Demokratie am 4. Juni rufen wir die IUL-Mitgliedsverbände auf:

Wie der IUL-Regionalsekretär für Asien/Pazifik, Hidayat Greenfield, schreibt: "Trotz der blutigen Niederschlagung am 4. Juni 1989 und der Verhaftung und Inhaftierung von Tausenden von Gewerkschaftsaktivisten im Laufe der Jahre geht dieser Kampf für unabhängige und demokratische Gewerkschaften - für die Möglichkeit der Arbeiternehmer und Arbeitnehmerinnen, sich zusammenzuschließen, um ihre Rechte und Interessen zu verteidigen - bis heute weiter. Das ist der Grund, warum das Regime in Peking uns vergessen lassen will und warum wir uns erinnern müssen. Schließt euch am 4. Juni 2021 Hunderttausenden von Gewerkschaftsmitgliedern auf der ganzen Welt an, wenn wir uns versammeln, protestieren und in Solidarität gedenken."

Trotz der blutigen Niederschlagung am 4. Juni 1989 und der Verhaftung und Inhaftierung von Tausenden von Gewerkschaftsaktivisten im Laufe der Jahre geht dieser Kampf für unabhängige und demokratische Gewerkschaften - für die Möglichkeit der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, sich zusammenzuschließen, um ihre Rechte und Interessen zu verteidigen - bis heute weiter. Das ist der Grund, warum das Regime in Peking uns vergessen lassen will und warum wir uns erinnern müssen. Schließen Sie sich am 4. Juni 2021 Hunderttausenden von Gewerkschaftsmitgliedern auf der ganzen Welt an, wenn wir uns versammeln, protestieren und in Solidarität gedenken.
Hidayat Greenfield, IUL-Regionalsekretär für Asien/Pazifik