Home

Mondelez streicht gewerkschaftlich organisierte Arbeitsplätze in Chicago nach Forderung ummöglicher Zugeständnisse

4 August 2015 News
Printer-friendly version

Mondelez wird im Rahmen einer Produktionsverlagerung nach Salinas, Mexiko, in seiner Fabrik in Chicago, USA, 600 gewerkschaftlich organisierte Arbeitsplätze abbauen und 9 Produktionslinien schliessen.

Im Mai verlangte der Konzern von der der IUL angeschlossenen BCTGM die Zustimmung zu jährlichen Einsparungen in Höhe von 46 Millionen USD als Preis für die Rettung von 345 Arbeitsplätzen, ohne der Gewerkschaft konkrete Finanzvorschläge zur Prüfung vorzulegen.

Laut dem Internationalen strategischen Kampagnen-Koordinator der BCTGM, Ron Baker, “war der Gewerkschaft und unseren Mitgliedern in Chicago klar, dass der Konzern genau wusste, dass die Grössenordnung des finanziellen Opfers, das den Beschäftigten abverlangt wurde, nicht nur inakzeptabel war, sondern auch nicht realisierbar. Die Forderung nach jährlichen Einsparungen in Höhe von 46 Millionen $ würde ewig anhalten und zur Folge haben, dass unsere Mitglieder praktisch umsonst arbeiten müssten.”

Die vollständige Geschichte steht im neuesten Mondelez Union Network