Gewerkschaftsführer bei Coca-Cola Philippinen, die das Recht ihrer Mitglieder auf sichere Arbeit verteidigten, wegen ‚Wirtschaftssabotage’ entlassen!

17.06.20 Urgent Action

Das Coca-Cola-Management in den Philippinen macht sich den Coronavirus-Notstand zunutze, um die Gewerkschaftsführer der der IUL angeschlossenen FCCU-SENTRO zu attackieren und deren Mitglieder durch Entlassungen, Disziplinarverfahren und den Einsatz von Polizeigewalt einzuschüchtern! HIER KLICKEN, um eine Petition an die Coca-Cola Company zu unterzeichnen mit der Aufforderung, diese Menschenrechtsverletzungen zu beenden!

 

Deutschland: NGG erklärt freiwillige Ansätze für gescheitert, fordert scharfe Vorschriften und strenge Umsetzung, um gegen die Missstände hinter den Coronavirus-Ausbrüchen in der Fleischverarbeitung vorzugehen

29.06.20 News

In Deutschlands fleischverarbeitenden Betrieben sind neue Coronavirus-Hotspots entstanden, was erneut ein Schlaglicht auf den massiven Missbrauch der von Subunternehmern entsandten Arbeitsmigranten wirft, von denen die Branche abhängig ist. Mehr als 1 500 Beschäftigte haben sich allein in dem riesigen Tönnies-Schlachtbetrieb (mehr als 6 500 Beschäftigte) in Rheda-Wiedenbrück mit COVID-19 infiziert, wo die örtlichen Behörden, gerade als sich die wirtschaftliche Tätigkeit wieder zu beleben begann, erneut einen strengen Lockdown verfügt haben.

Es ist an der Zeit, die Wanderarbeiterkonvention zu ratifizieren und umzusetzen!

19.06.20 Editorial

Die COVID-19-Pandemie hat die Abhängigkeit des von Konzernen beherrschten Ernährungssystems von langen, fragilen Ketten von Arbeitsmigranten schonungslos offengelegt. Aber für viele Regierungen und internationale Organisationen wie die FAO und die WHO sind die harten, ja lebensbedrohenden Bedingungen, unter denen Migranten arbeiten, eher eine Krise der Mobilität als eine Folge der Ausbeutung gestützt auf die systematische Verweigerung grundlegender Rechte.

Ü. 190 und E. 206: Instrumente zur Neugestaltung der Arbeitswelt

19.06.20 News

Der 21. Juni 2020 ist das Datum des ersten Jahrestags der Annahme des Übereinkommens 190 (Ü. 190) und der Empfehlung 206 (E. 206) über Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt durch die Internationale Arbeitskonferenz. Diese beiden Normen enthalten praktische Bestimmungen, die die Gewerkschaften nutzen müssen, um Gewalt und Belästigung ein Ende zu bereiten und solide Rahmenbedingungen auszuhandeln, die es gestatten werden, eine der unverzichtbaren Grundlagen für eine gegenüber künftigen wirtschaftlichen und sozialen Krisen resistentere Welt zu schaffen.

Gewerkschaftsfeindliche Aggression des Managements bei AB InBev Honduras durch gemeinsames Vorgehen abgewehrt

05.06.20 News

Durch gemeinsame Proteste und eine Arbeitsniederlegung wurde die Achtung der Gewerkschaftsrechte bei AB InBevs Cervecería Hondureña-Fabrik in San Pedro Sula, die auch Erzeugnisse für Coca-Cola abfüllt, wiederhergestellt.

 

 

 

Coca-Cola Indonesien macht sich den COVID-19-Lockdown zunutze, um eine geheime Kollektivvereinbarung durchzusetzen, mit der die Rechte und Leistungen von 6000 Beschäftigten beschnitten werden

04.06.20 News

Als Ende März in Indonesien ein Lockdown verhängt wurde, unterzeichnete das Coca-Cola-Management insgeheim eine neue nationale Kollektivvereinbarung mit der managementfreundlichen nationalen Gewerkschaftsstruktur, die vor Jahrzehnten während der Suharto-Militärdiktatur geschaffen wurde, um die Arbeitnehmerrechte zu unterdrücken. Diese Vereinbarung legt für mehr als 6000 Coca-Cola-Beschäftigte neue Arbeitsbedingungen fest, ohne dass einer von ihnen in der Lage gewesen wäre, eine Kopie der Vereinbarung zu erhalten und sie zu lesen.

An der Seite unserer Kolleginnen und Kollegen in Hongkong

04.06.20 Editorial

Den von Festlandchina eingesetzten Machthabern in Hongkong ist es nicht gelungen, die Demokratiebewegung zu zerschlagen, daher hat die Regierung in Peking beschlossen, es selbst in die Hand zu nehmen. Nach der Abstimmung des willenlosen chinesischen Parlaments vom 28. Mai ist der Weg für Chinas Parteistaat frei, Hongkong ein drakonisches nationales Sicherheitsgesetz aufzuzwingen und es von den Sicherheitsorganen durchsetzen zu lassen.

Italien: Gewerkschaftlicher Druck bewirkt Durchbruch beim Schutz der Rechte von Arbeitsmigranten

02.06.20 News

Dank seiner anhaltenden Organisierungsbemühungen und seinem nachhaltigen Engagement ist es unserem italienischen Mitgliedsverband für Landwirtschaft und Ernährung FLAI-CGIL gelungen, zeichensetzende staatliche Massnahmen zum Schutz der Rechte und der Gesundheit und Sicherheit von Arbeitsmigranten in der Landwirtschaft und anderen Sektoren durchzusetzen.

 

 

IUL-Ausschuss LGBTI-Arbeitnehmer*innen und Verbündete: Sorgt für sichere und diskriminierungsfreie Arbeitsplätze!

27.05.20 News

Der COVID-19-Notstand ist mit einer alarmierenden Zunahme von Gewalt. Diskriminierung und Belästigung gegenüber LGBTI-Menschen einhergegangen, und die IUL und ihre Mitglieder haben sich verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die Arbeitsplätze für alle Beschäftigten sicher und frei von Diskriminierung sind. Bei einem virtuellen Treffen des IUL-Ausschusses LGBTI-Arbeitnehmer*innen und Verbündete am 18. Mai aus Anlass des Internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (auf Englisch) berichteten Gastredner*innen und Gewerkschaftsvertreter*innen von einer Zunahme von Gewalt und Drohungen u.a. in Brasilien, Türkei, Ungarn und den USA.

 

Internationale Gewerkschaftskoalition fordert Massnahmen zur Bekämpfung von sexueller Belästigung in McDonald’s-Restaurants

19.05.20 News

Die IUL und unsere europäische Regionalorganisation EFFAT-IUL fordern gemeinsam mit dem IUL-Mitgliedsverband SEIU in den USA und Kanada und der brasilianischen nationalen Gewerkschaftszentrale UGT Massnahmen gegen sexuelle Belästigung in McDonald's-Restaurants weltweit.

 

 

Fleisch- und Geflügelarbeiter im Zentrum eines globalen Coronavirus-Hotspots

19.05.20 News

Die nordamerikanische Fleischindustrie mit ihren riesigen Betrieben, in denen Tausende von Beschäftigten konzentriert sind, und ihren hohen Anlagengeschwindigkeiten unterliegt angesichts des gegenwärtigen öffentlichen Gesundheitsnotstands besonders strengen Kontrollen, die Anfälligkeit von fleisch- und geflügelverarbeitenden Betrieben gegenüber der raschen Ausbreitung einer Virusinfektion ist aber ein weltweites Phänomen. Zu signifikanten Ausbrüchen ist es in Fleischbetrieben in Australien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Irland und Spanien gekommen, und die Ausbreitung geht weiter.

Kampf gegen Europas autoritäres Virus: Der Fall Ungarn

06.05.20 Editorial

Angesichts eines Gesetzes vom 30. März, das unter dem Deckmantel des COVID-19-Notstands den Premierminister Ungarns ermächtigt, auf unbestimmte Zeit per Dekret zu regieren, bestehende Gesetze ausser Kraft zu setzen und Medienkritiker bis zu 5 Jahre ins Gefängnis zu schicken, kann die Präsidentin der Europäischen Kommission sich nicht einmal dazu durchringen, den Premierminister der betreffenden Regierung beim Namen zu nennen.

Unite feiert Sieg, nachdem Marriott-Hotel-Zeitarbeitskräfte die Sicherung der Arbeitsplätze im Rahmen von COVID-19 erreicht haben

06.05.20 News

Trotz der von der Regierung des VK am 26. März erlassenen Richtlinien, denen zufolge Zeitarbeitskräfte beurlaubt und ihnen 80% ihres durchschnittlichen Jahresverdienstes gezahlt werden können, gab Marriott zwei Wochen später bekannt, dass es “noch nicht entschieden habe”, ob Zeitarbeitskräfte beurlaubt werden könnten, wobei als Begründung ‘erhebliche Liquiditätsprobleme’ angeführt wurden. Die Marriott-Beschäftigten im VK verfassten ein Schreiben, in dem sie ihre Besorgnis zum Ausdruck brachten, und hatten damit Erfolg.

Der Tag der Arbeit ist unser Tag, trotz der Einschränkungen

30.04.20 Editorial

Die Worte, die letztes Jahr während der Massenproteste in Chile auf eine Wand projiziert wurden, hallen jetzt überall in der Welt wider: ‘Wir werden nicht zur Normalität zurückkehren, denn die Normalität war das Problem’. Die schwere Wirtschaftskrise, die die Ausbreitung von COVID-19 begleitet, wirft ein grelles Schlaglicht auf diese Normalität.
Seit 1890 begehen die Arbeiter und Arbeiterinnen weltweit den Tag der Arbeit in Streikpostenketten, auf Kundgebungen, in Gefängnissen, in Konzentrationslagern und inmitten von Aufständen; in diesem Jahr werden wir erstmals seit 130 Jahren nicht auf die Strasse gehen. Der Tag der Arbeit bleibt aber unser Tag, der Tag, an dem die Arbeiterschaft ihre globale Solidarität und ihr globales Engagement für den Kampf für eine neue Welt bekräftigt.

IUL fordert G20-Tourismusminister auf, unverzüglich Massnahmen zum Schutz der Beschäftigten in der COVID-19-Krise zu treffen

30.04.20 News

Die IUL hat die G20-Tourismusminister gewarnt, dass es viele Jahre dauern kann, bis der Tourismussektor wieder das Aktivitätsniveau vor COVID-19 erreicht. Sie hat die unverzügliche Annahme von Protokollen zum Schutz der Hotelbeschäftigten gefordert, einschliesslich der Aussetzung von fakultativen Housekeeping-Programmen.

Seiten

IUF UITA IUL RSS abonnieren