Home

Sexuelle Belästigung im Dienstleistungssektor weit verbreitet

13 December 2016 News
Printer-friendly version

Umfragen von Mitgliedsverbänden in Nordamerika und den nordischen Ländern und sonstige Informationsbeschaffungmassnahmen haben ergeben, dass sexuelle Belästigung in den Hotel-, Restaurant-, Catering- und Fremdenverkehrssektoren alarmierende Ausmasse angenommen hat.

Je nach Land und Umfragestichprobe haben 60-90% der weiblichen Beschäftigten angegeben, dass sie im Verlauf ihres Erwerbslebens sexuell belästigt worden sind. Eine politische Gegenbewegung gegen Geschlechtergleichstellungsinitiativen in vielen Ländern hat zur Folge, dass Frauen einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind. Manche Beschäftigte (überwiegend Frauen) werden dermassen belästigt, dass sie gezwungen sind, ihre Stelle aufzugeben, und sie bleibende emotionale und psychische Schäden davontragen können. Die IUL fordert die Arbeitgeber auf, mit den IUL-Mitgliedsverbänden eine Null-Toleranz-Politik auszuhandeln, die Aufklärung und Verfahren für den Umgang mit Beschwerden vorsieht.

Die IUL hat Vereinbarungen mit Chiquita und Unilever geschlosssen, setzt sich bei Nestlé für die Gleichstellung der Geschlechter ein und hat sich soeben mit Sodexo darauf geeinigt, auf eine gemeinsame Verpflichtung hinzuarbeiten, das Risiko, dass Beschäftigte sexueller Belästigung ausgesetzt sind, auf ein Mindestmass zu beschränken.

Die IUL wird sich an den in der IAO angelaufenen Arbeiten zur Schaffung eines neuen IAO-Übereinkommens über geschlechtsspezifische Gewalt beteiligen.