Home

Zero Rechte! - gewerkschaftsfeindliche Aggressionen bei Coca Cola Bandung, Indonesien, eskalieren

14 November 2018 News
Druckversion

Das Management des Coca-Cola-Abfüllbetriebs in Bandung, Indonesien, verschärft die Repressionen gegen die unabhängige, demokratische Gewerkschaft in dem Betrieb. Nach den Disziplinarmassnahmen gegen den Gewerkschaftspräsidenten Sovi Fradina am 19. Oktober, dem jetzt die sofortige Entlassung droht, weil er die Mitglieder über ihre gesetzlichen Ansprüche informiert hat, hat das Management jetzt 3 Gewerkschaftsfunktionären und zwei aktiven Mitgliedern gekündigt, weil sie die Teilnahme an einem Programm für ein 'freiwilliges' Ausscheiden, wie es vom Management dargestellt wurde, abgelehnt hatten.

Am 26. Oktober lehnte die Gewerkschaft das Personalabbauprogramm des Managements mit der Begründung ab, dass es Alternativen gebe. Am 9. November erhielten fünf Gewerkschaftsmitglieder, darunter der Generalsekretär der Gewerkschaft, der stellvertretende Generalsekretär und der Kommunikationsverantwortliche, Schreiben mit der Mitteilung, dass ihnen im Rahmen eines Programms für ein freiwilliges Ausscheiden gekündigt werde, und der Aufforderung, die unterzeichneten Schreiben bis 12. November zurückzuschicken. Sie erfuhren auch, dass sie in der Woche des 12. November nicht zur Arbeit eingeteilt seien. Als die Gewerkschaft antwortete, dass die Mitglieder die Kündigung ablehnten, erhielten die 5 neue Schreiben mit dem Hinweis, dass ihnen im Rahmen eines 'Effizienz'programms gekündigt werde und dass sie keine Abfindung erhalten würden, falls sie sich weigerten, die Schreiben zu unterzeichnen. Neben den fünf Gewerkschaftsmitgliedern ist nur einem anderen Arbeiter gekündigt worden, aus medizinischen Gründen, was die Diskriminierungsabsicht dieser jüngsten Attacke auf die Gewerkschaftsrechte unterstreicht.

Die 5 Gewerkschaftsmitglieder erschienen am 12. November zur Arbeit und haben sich mit Unterstützung der Gewerkschaft geweigert, den Betrieb zu verlassen. Die IUF organisiert Solidarität und Unterstützung durch den unabhängigen Bund der Lebensmittelarbeitergewerkschaften.

Bandung

Sieben dem unabhängigen Bund der Lebensmittelarbeiter FSBMM angeschlossene Gewerkschaften versammelten sich am 13. November vor dem Betrieb zur Unterstützung der schikanierten Gewerkschaftsmitglieder.